„Die Erinnerungen treiben mich an.“

Mohannad Qassab ist Fotokünstler. Hier erzählt er seine ganz persönliche Geschichte zu diesem Bild.

Die Idee hinter diesem Bild war es, meine Reise von der Türkei nach Deutschland darzustellen. Das Reisen bedeutete, durch Wald und Wildnis zu laufen und die meiste Zeit im Urwald zu schlafen, um Pause zu machen und nicht entdeckt zu werden. Das ganze dauerte ungefähr 20 bis 25 Tage, allerdings nicht nur beständiges Laufen – manchmal mussten wir vor- und zurückgehen wegen der Grenzpolizei. Das ganze Laufen umfasste vielleicht 150 km, zu viel Laufen in der reinen Natur.

Als ich in Deutschland ankam, dauerte es eine Weile, bis ich wieder normal reagieren konnte oder sogar, bis ich mich wieder normal fühlen konnte. Und jedes Mal, wenn ich unter bestimmten Bedingungen die Natur rieche, habe ich sehr starke Flash-Backs meines Gedächtnisses und erinnere mich an viele Dinge. Manchmal fühle ich mich großartig, wenn ich nur an die guten Dinge denke wie Tageslicht, aber manchmal habe ich nachts große Angst, weil alles anders aussieht. Dann werden selbst meine Sinne geschärft, weil ich Angst habe.

Ich glaube, dass diese Zeiten und diese Orte Erinnerungen hinterlassen haben, die ich nie vergessen werde und sie treiben mich an, für eine bessere Zukunft zu kämpfen. 😀

Mohannad_final

Text: Mohannad // Bild: Mohannad